Mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen im GWunderwald unterwegs...

Allgemeines:

Die Pfade werden noch auf ihre Rollstuhltauglichkeit getestet. Momentan gelten die Angaben vor allem für Kinderwagen!

  • Alle Pfade befinden sich in der freien Natur und können je nach Witterung in verschiedenem Zustand sein.
  • Abkürzungen oder Umleitungen sind signalisiert.
  • Rollstuhlfahrer sollten die beschriebenen Pfade unbedingt in Begleitung besuchen!


Details zu den GWunderwald-Pfaden:

Pfad 1 - Wildboden

Ganze Strecke von beiden Seiten fahrbar. Strecke coupiert mit Auf- und Abfahrten.

Einfachste Variante: 
- Start beim Parkplatz Islen 
- Teerstrasse bis Waldfriedhof 
- Naturstrasse bis Heidboden
 

Pfad 2 - Clavadel

Steile Naturstrasse von Clavadel - Wildboden. 

Einfachste Variante: 
- Start beim Jägerparkplatz in Clavadel  
- gute Wegbeschaffenheit

Spezielles:
- Steile Abfahrt
- Aufstieg von Wildboden - Clavadel nicht geeignet, steil
 

Pfad 3 - Aebiwald

Besuch aller Posten nicht möglich, interessante Abstecher in den Aebiwald. Umleitungen sind signalisiert.Breite Naturstrasse (Forststrasse) coupiert mit Auf- und Abfahrten. Strecke von beiden Seiten fahrbar.

Einfachste Variante: 
- Start beim Parkplatz Restaurant Mühle Sertig
- Forststrasse bis Heidboden

Spezielles:
- 2 Teilabschnitte nicht möglich (Posten Ameisen und Forst- oder Waldschädlinge)
- Abkürzungen oder Umleitungen sind signalisiert
- Schöne Feuerstellen entlang des Pfades (Wiese Ameisenwald und Aebiwaldhütte)
 

Pfad 4 - Sertigbach

Nur 2/3 der Strecke fahrbar. Naturstrasse entlang des Sertigbaches.

Einfachste Variante:
- Start von Brücke Knochenmühle (Kreuzung Pfade 1, 4, 5)
- Naturstrasse entlang des Sertigbaches in Richtung Sertig

Spezielles:
- Bei Posten Einheimische Nadelbäume muss gleiche Strecke wieder zurückgefahren werden
- Strecke gut mit anderen Pfaden kombinierbar
- Schöne wilde Feuerstellen entlang des Pfades (entlang Sertigbach und Wiese Posten Einheimische Nadelbaumarten)
 

Pfad 5 - Birchenwald

Nur 2/3 der Strecke fahrbar. Naturstrasse entlang des Sertigbaches. Strecke von beiden Seiten fahrbar.
Besuch aller Posten nicht möglich. Umleitungen sind signalisiert.

Einfachste Variante:
- Start bei der Reithalle Sand in Frauenkirch
- Umleitung über Sertiger- und Junkerbodenstrasse
- Bei grossem Bauernhof Naturstrasse Richtung Sertig

Spezielles: 
- Strecke gut mit anderen Pfaden kombinierbar
- Bei nassem Wetter etwas tiefer Untergrund

 

Pfad 6 - Junkerboden

Nur 2/3 der Strecke fahrbar. Natur- und Teerstrasse entlang des Junkerbodens. Besuch aller Posten nicht möglich. Umleitungen sind signalisiert.

Einfachste Variante:
- Start beim GWunderwald Zentrum Heidboden
- Naturstrasse bis Siedlung Junkerboden
- Kurzer Abschnitt Teerstrasse Richtung Spina
- Forststrasse bis Posten Totholz
- Umleitungen sind signalisiert

Spezielles:
- Letzte 80m etwas steile Abfahrt bis Posten Totholz
- Bei Posten Totholz muss gleiche Strecke wieder zurückgefahren- oder kann mit Pfad 8 kombiniert werden
- Anschluss zum Start Heidboden über Pfade 1, 3, 5
 

Pfad 7 - Studwiis

Nur 2/3 der Strecke fahrbar. Pfad entlang dem Bachufer des Landwassers. Untergrund hauptsächlich Gras.

Einfachste Variante:
- Start bei der Reithalle Sand in Frauenkirch
- Entlang dem Pfad 5 entlang der Bahnlinie bis Holzbrücke
- Nach der Holzbrücke entlang des linken Bachufers des Landwassers Richtung Glaris

Spezielles:
- In der Mitte des Pfades kleinere Hürden durch Steinerhöhungen
- Ab Posten Barfusspfad führt die Strecke weiter durch die Studenwiese bis zum Posten Insektenhaus
- Nach Posten Insektenhaus muss gleiche Strecke wieder zurück gefahren werden
 

Pfad 8 - Spina

Nur 1/10 der Strecke gut fahrbar. Wanderweg coupiert mit kleineren Auf- und Abfahrten.

Einfachste Variante:
- Start beim Posten Totholz von Pfad 6
- Wanderweg in Richtung Spina

Spezielles:
Nach Posten Erholungsoase wird die Strecke schwieriger, daher wird empfohlen die gleiche Strecke zurück zu fahren